by Transposh - Übersetzungs-Plug-In für WordPress
info@matilde-ev.de +49 (0) 30 56 400 229
FRAUEN*RECHTE SIND
MENSCHENRECHTE

SELBSTBESTIMMT. FEMINISTISCH. KOMPETENT.
Als zweiter eingetragener Verein in Ostberlin, von engagierten Frauen* im März 1990 gegründet, unterstützen wir parteilich Frauen* bei der Umsetzung ihrer Lebensziele und setzen uns gesellschaftspolitisch für die Gleichstellung der Frau* ein.

unsere neuesten Informationen

Aktuelles

Sommerfest & Tag der offenen Tür in der Matilde!

Am 14.07. ab 15 Uhr sind Sie in den Räumen der Matilde und draußen beim Grillen herzlich willkommen. Wir laden Sie ein, unsere Angebote kennenzulernen, auch unsere Beraterinnen freuen sich auf ein Gespräch.

Für uns wichtige Termine im Bezirk und über seine Grenzen hinaus:

  • 17.05.2022 IDAHOBIT – Internationaler Tag gegen Trans- und Homophobie, im Bezirk ab 11 Uhr Aktionen von LesLeFam auf dem Alice-Salomon-Platz; 12 Uhr Hissen der Regenbogenfahne zum IDAHOBIT mit dem Bezirksbürgermeister Gordon Lemm vor dem Rathaus 
  • 17.06.2022 – Verleihung des Lichtenberger Frauenpreises im Kulturhaus Karlshorst an das Familienplanungszentrum Balance
  • 18.06.2022 – Marzahn Pride 2022 in Berlin; die gemeinnützige und von russischsprachigen Aktivisten*innen geführte LGBTQ*-Organisation Quarteera e.V. führt zum dritten Mal eine Pride Parade im Berliner Stadtteil Marzahn durch. Reiht Euch ein – macht mit!

Eine neue Ausstellung in der Matilde!

Realität/Reality – gesellschaftskritische Malerei aus einem Jahrzehnt von Monika Vuong

Ausstellungszeitraum: 01.07. – 31.10.2022
Künstlerinnengespräch
: 27.10.22 um 16 Uhr

Zur Ausstellung:

„In der Ausstellung Reality geht es um die künstlerische Auseinandersetzung mit unangenehmen Tatsachen unseres Daseins, die uns zunehmend beschäftigen und die wir nur zu gern verdrängen möchten:

Natur voller Müll, abgeholzte Wälder, Smoke, Flucht, das zunehmend durchlässige soziale Netz oder wachsende Sicherheitsmaßnahmen, durch die sich die Menschheit selbst in Fesseln legt.

(mehr …)

Neue feministische Sachbücher! Eine Empfehlung von Deutschlandfunk Kultur:

  • Lucy Delap – So sieht Feminismus aus – Die Geschichte einer globalen Entwicklung – Blessing Verlag
  • Florence Given – Frauen schulden dir gar nichts – Der Sunday Times Bestseller – Kiepenheuer&Witsch
  • Pia Klemp – Wutschrift – Wände einreißen anstatt sie hochzugehen – Penguin Verlag
  • Liv Strömquist – Im Spiegelsaal – Graphic Novel – Avant Verlag
  • Laury Penny – Sexuelle Revolution – Edition Nautilus
  • bell hooks – Lieben Lernen – Alles über Verbundenheit – Verlag HarperCollins Hamburg
  • Chimamanda Ngozi Adichie – “Warum ich Feministin bin”: https://www.fischerverlage.de/buch/chimamanda-ngozi-adichie-warum-ich-feministin-bin-9783737358996

Unterstütze uns mit deiner Spende!

Liebe Freund*innen des Matilde Frauenzentrums,

mit vielen Frauen*, die wir im Frauenzentrum Matilde beraten und begleiten, teilen wir keine oder nur sehr wenig gemeinsame Sprache.

Deshalb brauchen wir für einige unserer Beratungen Unterstützung von Sprachmittlerinnen*.
Leider sind die finanziellen Mittel, die uns dafür zur Verfügung stehen gering.
Deshalb brauchen wir eure Unterstützung! Mit eurer Spende ermöglicht ihr uns, weiterhin qualifizierte und passgenaue Beratung für alle Frauen*, die unsere Unterstützung suchen, zur Verfügung zu stellen.

Über den Link geht es auf die Spendenplattform von betterplace:

https://www.betterplace.org/de/projects/97936-gewaltfrei-leben-unterstuetzung-fuer-gewaltbetroffene-frauen

Herzlichen Dank!



Illustration mit zwei Frauen unter einem Regenschirm und einem schreienden Mann im Hintergrund

Bei Häuslicher Gewalt

Erste Schritte für Frauen – Eine Handreichung zum Handeln

Diese kleine Handreichung soll dir die Möglichkeit geben, dich über Möglichkeiten zu informieren und zu erfahren, was du tun kannst und wo du schnell Hilfe und Beratung bekommst >> hier entlang zur Handreichung

Eine Hand hält ein Telefon und tippt auf den BIldschirm

AnDi – die App gegen Diskriminierung

Diskriminierung nicht hinnehmen! Nicht wegschauen!

Laden Sie sich die App auf Ihr Handy und Sie können sofort etwas tun.

Diskriminierung melden, Unterstützung bekommen! AnDi  – die kostenlose Anti-Diskriminierungs-App

Weitere Informationen unter: www.berlin.de/andi

PS: Das Landesdiskriminierungsgesetz (LADG) wurde im Juni 2020 vom Berliner Abgeordnetenhaus beschlossen und trat am 21.06.2020 in Kraft. www.berlin.de/lads 

E-Mail: antidiskriminierungsstelle@senjustva.berlin.de

Nein zu digitaler Gewalt!

Ein Angebot von HateAid

„Digitale Gewalt“ – dieser Begriff steht für Gewalt, die Menschen im digitalen Raum widerfährt.

Auf Social-Media-Plattformen wie Facebook, Twitter und Instagram, aber auch in privaten Nachrichten auf WhatsApp oder in E-Mails. Zu digitaler Gewalt zählen Verleumdungen, Drohungen bis hin zu Morddrohungen, Hassrede, Doxxing (die ungewollte Veröffentlichung personenbezogener Daten), Cybermobbing und -stalking und viele andere Methoden.

Betroffene stehen unter hohem Druck, sind aber nicht allein.
HateAid – die Beratungsstelle bei digitaler Gewalt bietet Hilfe an.
Kontakt und erste Schritte finden Sie auf dem folgenden Flyer.

Download Flyer “HateAid”

Die AG Feministische Zentren Berlin fordert Gleichbehandlung aller Geflüchteten – ein Statement

Hilfsangebote und Integrationsangebote für Geflüchtete aus der Ukraine sind groß – warum gelten sie nicht für alle Geflüchteten?
Dass derzeit, trotz des Haushaltsstopps, Sonderförderpläne für die Geflüchteten aus der Ukraine aufgestellt werden, ist zu begrüßen. Trotzdem fragen wir, angesichts drohender Streichungen von Projekten mit Geflüchteten und prekärer Finanzierung von Frauenprojekten seit Jahren: Warum sind ukrainische Geflüchtete beschützen- und unterstützenswerter als Geflüchtete, die aus anderen Ländern Zuflucht in Berlin suchen?

In der unterschiedlichen Behandlung Geflüchteter zeigt sich ein rassistisches und koloniales System, das Menschen in verschiedene Klassen und Wertigkeit einteilt und letztlich die Menschlichkeit nicht weißer Menschen infrage stellt.

In der unterschiedlichen Behandlung Geflüchteter zeigt sich ein rassistisches und koloniales System, das Menschen in verschiedenen Klassen und Wertigkeit einteilt und letztlich die Menschlichkeit nicht weißer Menschen infrage stellt. Wir stimmen mit Max Bauer (Journalist für den Südwestrundfunk) überein, der sagt: „Geflüchteten-Rechte sind nur dann effektive Rechte, wenn sie frei sind von allen Gruppenzuordnungen“ (SWR, 09.03.2022). 

(mehr …)

MATILDE e.V. wird gefördert durch

Matilde e.V. ist Mitglied im Paritätischen Wohlfahrtsverband

Frauenzentrum Matilde e.V.

Diese Seite verwendet Cookies zur Verbesserung der Nutzererfahrung. Wenn Sie auf dieser Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie Nutzung zu. mehr Informationen

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close